Lesedauer: 2 Minuten
14.12.20 11:16

Was erwartet Sie im neuen PflanzQuick?


SORBA PflanQuick Titelbild

Anwender, die mit SORBA PflanzQuick arbeiten, wissen die umfangreiche Datenbank zu schätzen und arbeiten viel effizienter, da Sie jederzeit alle Informationen zu Ihren Pflanzen haben. Dieser Beitrag behandelt die Entstehung des PflanzQuick und stellt die wichtigsten Neuerungen der neuen Version vor.

Blog Titelbild Planzliste kleiner-min

Bild: SORBA PflanzQuick Titelbild

Von der Idee zum Modul

Bild Andy MessikommerIm Bild links sehen Sie den Urvater des "PflanzQuick. Der, der dieses ganze Modul ins Leben gerufen hat. Andreas Messikommer ist seit 37 Jahren selbstständiger Gärtner und hat SORBA vor 28 Jahren entdeckt. Entstanden ist das PflanzQuick aus dem Bedürfnis heraus, alle Informationen an einem zentralen Ort zu haben und nicht ständig an verschiedenen Orten zu suchen. Messikommer ist vom Fach, als Gärtner hat er jeden Tag mit den unterschiedlichsten Pflanzen zu tun und kennt dadurch viele Eigenschaften und Spezifikationen der unterschiedlichsten Art. Dieses Wissen wollte er weitergeben, worin er in SORBA einen Partner gefunden hat, der seine Informationen in ein eingebettetes Modul umwandeln konnte. 

Was ist die SORBA Pflanzliste (PflanzQuick)?

Das mySORBA-Software-Modul "PflanzQuick" ist eine Datenbank, die mehr als 27'000 Pflanzendatensätze beinhaltet. Mit den vielfältigen Filter- und Sucheinstellungen finden Sie Informationen zu einer breiten Palette an Pflanzen. Mit über 170 Eigenschaften filtern Sie präzise nach Blattmerkmalen, Frucht, Lebensbereichen und vielen mehr. Ein Grossteil der Pflanzen (mehr als 12'000) werden mit Bild angezeigt, für eine noch einfachere Identifikation.

Diese Informationen werden verwendet, um direkt in mySORBA diverse Dokumente aufzubereiten. Es können beispielsweise direkt Bilder und Anweisungen zu Pflanzen in Rechnungen und Lieferscheinen integriert werden, damit Kunden bestens über ihre bestellten Pflanzen informiert werden. Ausserdem beinhaltet das PflanzQuick Informationen zum Blütezeitpunkt der Pflanzen, somit können Sie direkt Blütenkalender generieren, die Ihnen und Ihren Kunden zeigen, in welchem Monat Pflanzen in Blüte stehen. 

Welche Neuerungen kamen dieses Jahr dazu?

Bild direkt im Grundkatalog anzeigen

Neuerung 1 Pflanzbild

Neu können im Grundkatalog, die den Pflanzen zugehörigen Bilder immer angezeigt werden. Diese Funktion kann bei Gebrauch im Menü aktiviert werden. Damit gestaltet sich die Suche nach Pflanzen noch einfacher, da die Bilder eine visuelle Hilfe bieten.

 

22 neue Eigenschaften

Neuerung 2 Eigenschaften

Bisher hatte die Datenbank der Pflanzliste über 150 Eigenschaften. Das sind Kriterien, nach denen die Pflanzen kategorisiert werden, also beispielsweise Farbe, Duft, Blütenmonat etc. mit denen Pflanzen gefiltert werden können. Dieses Jahr kamen 22 neue Eigenschaften dazu. Es ist nun möglich, Pflanzen anhand von 177 Eigenschaften zu suchen und zu kategorisieren. Zu den neuen Eigenschaften gehört die Eignung für diverse Klimas: Eignet sich eine Pflanze für Stadt-, Industrie- oder Hitzeklima? Weiter wurden Eigenschaften zu den Blättern ergänzt. Welche Merkmale hat ein Blatt? Was für eine Frucht hat die Pflanze? Des weiteren kamen einige wichtige Filterfunktionen bezüglich der Eignung im Garten dazu: Eignen sich gewisse Bäume als Strassen-, Park- oder Zierbaum, Pflanzen als Unterpflanzung, Heckenpflanzen und viele mehr. Die neuen Eigenschaften lassen eine noch präzisere Suche der Pflanzen zu. Damit ist es ein leichtes, passende Pflanzen schnell zu finden, um noch schönere Gärten zu planen.

Neophyten

Eine neue, wichtige Eigenschaft ist die Hochrisikokategorisierung von Pflanzen. Um die Verbreitung invasiver Pflanzen einzudämmen, sind gewisse Arten in der Schweiz verboten oder informationspflichtig (sog. Neophyten). Für Pflanzen mit erhöhtem Gefährdungspotential wird der jeweilige Code in den Eigenschaften festgehalten. Dafür existiert ein 4 stufiger Code, der sich wie folgt zusammensetzt: 0 für keine Regelung, 1 für Auszeichnungspflicht, 2 für Pflanzverbot und 3 für kantonale Regelung. Eine komplette Liste der Neophyten hat Jardin Suisse auf folgender Seite aufbereitet: http://neophyten-schweiz.ch/

Auf einer Rechnung oder Pflanzliste können die gefährdenden Pflanzen mit einem entsprechenden Warnhinweis ausgewiesen werden.

Pflanzenpass

Damit die Rückverfolgbarkeit sichergestellt werden kann, sind im PflanzQuick Felder vorbereitet, somit kann die Pflanzenpassnummer hinterlegt werden.

Nettopreisberechnung

Es ist neu möglich, den vorgeschlagenen Preisen generelle Ab- / Aufschläge hinzuzufügen. Das ist auch für ganze Kapitel möglich. So ist es noch einfacher, individuelle Preise direkt zu berechnen. Das erleichtert die Rechnungsstellung, da die Preise so nicht manuell einzeln geändert werden müssen.

Die SORBA Pflanzliste wird laufend weiterentwickelt, Ihr Erfinder Andreas Messikommer fügt stetig weitere Neuerungen hinzu. Im folgenden Video stellt er die Neuerungen persönlich vor:

 

Haben Sie Interesse an der SORBA Pflanzliste und wollen mehr über dieses umfangreiche Modul erfahren? Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

Jetzt kontaktieren!